Für einen guten Zweck gehe ich gern zu „Wer wird Millionär?“!

Vor einiger Zeit rief mich mein Freund Tim Geldmacher an, der Vorsitzender des Vereins Menschenmögliches e.V. ist, und teilte mir mit, dass es im Verein aufgrund der Corona-Pandemie eine Finanzierungslücke von sechzigtausend Euro gibt – und das bei steigender Nachfrage nach Betreuung. Der Verein betreut Familien, bei denen ein Elternteil schwer erkrankt ist, und hilft dabei, mit der schwierigen Situation umzugehen und die Familien nicht allein ihrem Schicksal zu überlassen.

Es war also die Gelegenheit für mich in die Bresche zu springen und zu versuchen, das fehlende Geld zu erspielen. Bei Günther Jauch auf dem Stuhl musste ich mich dann sehr konzentrieren um nicht schon am Anfang einen dummen Fehler zu machen. Aber es hat alles geklappt und am Ende konnte ich für den Verein 125.000 Euro erspielen, also das Doppelte von dem, was fehlte.
Das war nun wirklich eine grosse Freude.

Wer mehr über den tollen Verein Menschenmögliches und seine wichtige Arbeit erfahren möchte, kann hier weiterlesen: menschenmoegliches.de

Bild: ©TVnow/RTL